.
.

Hier stellen wir Ihnen unsere Projekte vor.

Mit der Zeit werden es sicher immer mehr...


 

Die "Fliegenden Menschen" im Kulturhaus!

Kindergarten

Schulranzenspende                               

Sonntagsmarkt

Xoloitzcuintle

In Planung...

 




Unsere Interessen:



  • Wir schützen wilder Tiere, wie Jaguare, Affen, Gürteltiere, Krokodile, Leguane, Rehe, wilde Truthähne u.v.a
  • Wir halten Vorträge für die Bevölkerung, damit wilde Tiere nicht geschossen werden
  • Wir versorgen Wildtiere, die überfahren worden sind oder Jungtiere ohne Eltern
  • Wir kümmern uns um Umweltschutz und Müllsammelaktionen
  • Wir machen Vorträge zur Vermeidung von Chemikalien
  • Wir helfen, Analphabetismus reduzieren
  • Wir vermitteln Therapien gegen Drogen- und Alkoholmissbrauch
  • Wir finanzieren Arztkosten und Medikamente
  • Wir klären Frauen über ihre Rechte auf
  • Wir unterstützen allein erziehender Frauen
  • Wir helfen misshandelte Kinder
  • Wir stellen Schuluniformen und Schulranzen zur Verfügung
  • Wir bieten Vorträge an zur Aufklärung (Empfängnisverhütung, Ernährung, ökologische Landwirtschaft usw.)
  • Wir kultivieren alle Arten von Pflanzen und Bäume (Obstbäume, Kakao, Kokosnuss, Melonen, Mangos, Kaugummibaum usw.)
  • Wir bieten alten Menschen Unterstützung an, z.B. eine Küche bauen oder ein WC, das Dach reparieren, Betreuung organisieren, Rollstühle geben, Arztbesuche usw.
  • ... und was sonst noch in unseren Möglichkeiten ist!















Wir erinnern an:

José Luís Álvarez Flores

16.07.1954 - 10.06.2019


José Luis Álvarez Flores, ein Freund und Umweltaktivist aus Emiliano Zapata, Tabasco, der sich für die Erhaltung des Lebensraums der Brüllaffen einsetzte, wurde am 10. Juni 2019 mit fünf Schüssen ermordet.


Er richtete seit 2012 ein 345 Hektar großes Schutzgebiet für die Brüllaffen ein. Rund 100 Affen sowie Leguane und Tigerreiher beherbergt das Schutzgebiet heute.


In letzter Zeit prangerte er mehrmals die illegale Gewinnung von Sand und Steinen aus dem heiligen Fluss Usumacinta an. Daraufhin erhielten er und seine Familie Morddrohungen.

 

Wir freuen uns sehr, dass seine Projekte - zumindest momentan - noch weitergeführt werden!

 

Zur Pressemitteilung hier...