.
.

Xoloitzcuintli - der heilige "Hund, der Leben und Tod verbindet"

Der Xoloitzcuintli oder mexikanischen Nackthund begleitet die Mexikaner seit weit über 3500 Jahren. Die Hunde besitzen keinerlei Fell, der Körper ist vollkommen kahl, lediglich auf der Stirn und an der Rutenspitze können kleine Haarbüschel stehen. Die Haut kann schwarz, schiefergrau, leberfarben oder bronze sein.

Bei den alten Azteken und Mayas war dieser Hund heilig! Er hat seinen Besitzer sogar oft in den Tod begleitet. Heute ist er selbst vom Aussterben bedroht.

Bei diesen Hunden handelt es sich um hervorragende Begleithunde mit einem äußerst sanften, fröhlichen und anhänglichen Wesen. Wenn sie auch noch so klein sind, so zeigen sie sich doch sehr mutig und misstrauisch gegenüber Fremden. Aufgrund ihres sensiblen Charakters müssen sie mit sanfter Hand erzogen werden.


Xokonoschtletl hat schon immer solche Hunde gehabt! Heute besitzt er ca. 10 Stück, die bei ihm zu Hause in großer Freiheit leben. Die meisten Mexikaner haben solche Hunde noch nie gesehen! Sie haben keine Ahnung, welche Bedeutung sie für ihre Vorfahren hatten.

Im Tam Tam möchten wir gerne eine professionelle Zucht der Xolos aufbauen, damit diese wundervollen und präkolumbianischen Tiere weiterleben können und die Reinrassigkeit gewährleistet wird.


Möchten Sie Pate/-in eines solchen Hundes werden? Dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf!